BauDarlehen24 ist PremiumPartner von ImmobilienScout24

Baufinanzierung - Du baust, wir besorgen die Kohle

Kostenfreie, professionelle und vorallem unabhängige Beratung zur Baufinanzierung, bzw. Beschaffung des besten Kredites als Kreditmakler. BauDarlehen24 besitzt ein Netzwerk aus Finanzierungsexerten und einen direkten Kontakt zu den wichtigsten Banken/ Kreditinstituten. Durch direkte Kontakte können die besten Konditionen für Dich und Deine Finanzierung herausgeschlagen werden.

Wir beantworten all Deine Fragen!

Häufig tauchen folgende Fragen auf:
  • Wie teuer darf meine Immobilie sein error_outline
  • Welche weiteren Kosten kommen auf mich zu error_outline
  • Wie sieht meine monatliche Belastung aus und kann ich diese auf Dauer gut stemmen error_outline
  • Welche Möglichkeiten der Finanzierung habe ich error_outline
  • Welche staatlichen Förderungen gibt es konkret error_outline

Jetzt Finanzierungsvorschläge anfordern*

*unverbindlich und kostenfrei

Grundsätzliche Betrachtung

Für viele Familien ist es die perfekte Vorstellung: Der Einzug in die eigenen vier Wände. Je nach Wunsch und Budget kannst du dir eine Eigentumswohnung, eine Doppelhaushälfte oder gar ein Einfamilienhaus leisten. Für andere kommt ein kompletter Neubau nach erfolgreicher Grundstückssuche in Frage.
Wir möchten dir bei der Finanzierung deines Bauvorhabens zur Seite stehen und dich über alle wichtigen Aspekte aufklären und beraten. Gerade für Familien kommen von staatlicher Seite einige Förderungen in Betracht, die dir bei der Realisierung deines Traums finanziell helfen können.

 

Gesamtkosten für
deine Immobilienfinanzierung

Je nachdem, um welche Art von Immobilie es sich handelt, kommen verschiedene Kosten auf dich zu. So setzt sich der Kaufpreis für eine Eigentumswohnung aus der Wohnung selbst plus eventuell Tiefgaragen- oder Außenstellplatz zusammen. Nach Absprache erhöht sich dieser noch um diverse Ablösen für eine Küche oder ähnliches. Kaufst du dir dagegen ein bestehendes Haus, so ist in der Regel das gesamte Grundstück im angebotenen Kaufpreis mit eingerechnet.
Anders schaut es bei einem kompletten Neubau aus. Hierfür wird zunächst der Preis für das Grundstück fällig. Zusammen mit der Baufirma schließt du einen Kaufvertrag für das zu bauende Haus und bekommst damit eine Abschätzung über die Gesamtkosten.
Neben dem eigentlichen Kaufpreis fallen noch weitere Nebenkosten an. So schlägt die Grunderwerbssteuer mit 3,5% vom Kaufpreis der Immobilie bzw. des Grundstücks zu Buche. Weitere 1,5-2,0% rechnest du für Notar- und Grundbuchkosten. Damit sich ein Verkäufer nicht selbst um die Abwicklung kümmern muss, setzt dieser oftmals einen Immobilienmakler für seine Belange ein. Dieser fordert in der Regel auch eine Provision vom Käufer. Je nachdem wie hoch diese ausfällt, geht man von knapp 10% Nebenkosten aus, um die sich der eigentliche Kaufpreis erhöht.
Nicht zu vergessen sind Aufwendungen für Renovierungen oder Anschaffungen wie eine neue Küche oder weitere Möbel. Auch Ausgaben für die Gartengestaltung erhöhen die Gesamtkosten.


In 4 einfachen Schritten zu Ihrer Wunschfinanzierung!

Immobilie zur Finanzberatung auswählen

1 Wählen

Suche Dir Deine gewünschte Immobilie/ Haus aus und rechne (ggf. mit unseren Online-Rechner) die anfallenden Kosten, bzw. Deinen individuell benötigten Kreditbedarf aus.

Persönliche Daten zur individuellen Beratung und Vermittlung zur Hausfinanzierung angeben

2 Ausfüllen

Ob Du uns via Telefon, E-Mail, in unserem Büro oder via Online-Formular kontaktierst - Deine Kontaktdaten benötigen wir, sodass wir mit Dir in Verbindung bleiben können und Dich auf den laufenden halten können.

3 Einreichen

Um Dir Deinen individuellen Wunschkredit zum Kauf/ Bau Deiner Immobilie zu ermöglichen, benötigen wir zahlreiche Unterlagen, die wir für Dich aufbereiten und an die optimalen Kreditinstitute weiterleiten.

4 Kredit erhalten

Mit Deinen Daten und Unterlagen suchen wir für Dich den perfekten Kredit (ggf. mit Fördermitteln) heraus. Nachdem wir grünen Licht von den Banken erhalten haben, schicken wir Dir sofort alle Angebote zu.


Budgetrechnung

Hast du einmal alle Kosten aufgelistet, so kannst du dir Gedanken über die Finanzierung machen. Im besten Fall bringst du zwischen 20-30% Eigenkapital mit. Ziehst du dieses von den gesamten Ausgaben ab, so erhältst du deinen zu finanzierendem Betrag.
Ferner ist es sinnvoll, dir über dein monatliches Budget klar zu werden. Von dem gewohnten Familieneinkommen solltest du alle regelmäßigen Ausgaben abziehen. Vergiss dabei nicht, die jährlich zu zahlenden Rechnungen, wie Versicherungsbeiträge oder Steuerzahlungen, zu berücksichtigen und breche diese am besten auf den Monat runter. Unterm Strich bleibt ein gewisser Betrag übrig, den du für die Baufinanzierung einsetzt. Mehr Sicherheit hast du, wenn du nicht zu knapp kalkulierst und einen Puffer für Sonderausgaben einbeziehst.
Damit du nun nicht zu Stift und Papier greifen musst, beraten wir dich mit unseren Finanzierungsrechnern, mit denen du mit wenigen Klicks einen Überblick über alle wichtigen Rechnungen erwirbst.

Kostenfreie Finanzberatung zum Erwerb oder Bau eines Hauses in Berlin und ganz Deutschland

Finanzierungsarten

Für die Finanzierung deines Bauvorhabens kannst du auf unterschiedliche Optionen zurückgreifen.
Neben einer klassischen Annuitätendarlehens stehen dir außerdem ein Festdarlehen oder ein Volltilgungsdarlehen zur Verfügung. Ein Bausparvertrag unterstützt dich ebenso bei der Kreditaufnahme mit festen Raten wie die Nutzung von staatlichen Förderungen. Oftmals bringt es dir verschiedene Vorteile, eine Kombination von Finanzierungsarten zu wählen. Unsere kostenlose Finanzierungsberatung gibt dir Aufschluss, was für dich in Frage kommt.

Bereits seit Jahrzehnten wird diese Art der Finanzierung als Sicherheitskomponente für viele Baufinanzierungen eingesetzt. Abhängig von der Höhe des Darlehens setzt sich deine monatliche Belastung aus Zins und Tilgung zusammen. Am Anfang macht die Zinszahlung einen Großteil deiner Rate aus bis sich das Ganze im Laufe der Jahre umdreht. Dann zahlst du deinen eigentlichen Kredit schneller zurück und der Zinsanteil verringert sich. Mit deinem Finanzierungspartner handelst du eine für beide Seiten passende Kondition aus und legst den Zeitrahmen fest. Standardmäßig liegt dieser bei 10 Jahren. Die meisten Banken bieten Zinsbindungen bis zu 20 oder sogar 30 Jahren an. Über den gesamten Zeitraum kennst du den Betrag, den du regemäßig dafür aufwendest und erlebst somit keine Überraschung, wenn sich die Bauzinsen nach oben bewegen. Das Volltilgungsdarlehen beinhaltet dieselben Aspekte. Jedoch vereinbarst du den Zinssatz bis zur kompletten Tilgung des Darlehens.

Große Attraktivität stellt eine Kreditaufnahme mit Hilfe eines Festdarlehens mit zusätzlicher Ansparung in eine Lebensversicherung da. Für das Darlehen musst du hierbei jeden Monat die vereinbarten Zinsen begleichen. Gleichzeitig sparst du in eine Lebensversicherung, die je nach Tarif ein gewisses Kapital garantiert bzw. gute Renditechancen bei fondsgebundenen Varianten bietet. Da wir generell von einem langen Zeitraum sprechen, nimmst du über die Jahre hinweg durchschnittlich gute Renditen über die Lebensversicherung mit. Am Ende der vereinbarten Laufzeit tilgst du deinen Kredit auf einmal mit dem Guthaben aus der Lebensversicherung. Bei guter Entwicklung bleibt dir obendrauf noch Kapital zur freien Verfügung übrig.
Die Kombination funktioniert auch gut mit einem Immobilienfonds. Wegen der risikoarmen Anlage punktest du hier mit einer moderaten jährlichen Wertsteigerung. Du solltest am Ende der Laufzeit allerdings nicht vergessen, auf die Kündigungsfrist von einem Jahr bei der Rückgabe der Fondsanteile zu achten.

Einen Bausparvertrag schließt du sowohl bei der Finanzierung selbst oder auch bereits weit im Voraus ab. Dieser bietet dir den großen Nutzen, schon bei Vertragsabschluss deine spätere monatliche Belastung zu kennen. Dabei spielt es keine Rolle, wann es zur eigentlichen Zuteilung des Vertrages kommt, sodass dies auch mehrere Jahre dauern kann. Gerade in Zeiten von niedrigen Bausparzinsen sicherst du dir diese für den Fall, wenn die Zinsen steigen. Da du mit der Teilnahme am Bausparen das Kollektivsparen unterstützt, setzt sich dein Vertrag aus zwei Phasen zusammen. Je nach Tarif sparst du monatlich, jährlich oder mit Hilfe von Sonderzahlungen einen Betrag zwischen 30-50% an und erwirkst für die restlichen 50-70% ein Bauspardarlehen mit dem vereinbarten Sollzinssatz.

Der Umfang der Unterstützungsmöglichkeiten über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat in den letzten Jahren stetig erweitert. Neben zinsgünstigen Krediten bei einem Neubau oder der Sanierung von energieeffizienten Bauweisen gibt es Tilgungszuschüsse bis zu 15.000 Euro, die du nicht mehr zurückzahlen musst. Neben Photovoltaikanlagen und Anlagen zur Stromerzeugung aus Wasser- oder Windkraft fördert die KfW den Einbau eines Brennstoffzellensystems. Familien mit mittlerem Einkommen können seit 2018 Baukindergeld beantragen, welches über einen Zeitraum bis zu 10 Jahren pro Kind mit 12.000 Euro zu Buche schlägt. Aufgrund der vielgefächerten Zuschüsse bieten wir dir hierzu eine Beratung zur Baufinanzierung an. Mit uns profitierst du von einer maßgeschneiderten Empfehlung.

Alle Leistungen tragen dazu bei, Ansparungen aufzustocken und die Rückzahlung des Darlehens zu beschleunigen.

Staatliche Bausubventionen für Dein Bauvorhaben

Seit einigen Jahren trägt Vater Staat dazu bei, den Bausparer schneller zu besparen bzw. abzuzahlen, indem er verschiedene Zulagen beisteuert.
Für Familien mit geringem oder mittleren Einkommen gibt es jährlich Zuschüsse in Form der Arbeitnehmersparzulage und Wohnungsbauprämie. Erstere bekommst du, wenn dein Arbeitgeber für dich vermögenswirksame Leistungen entweder freiwillig überweist oder diese von deinem Lohn oder Gehalt abzieht. Geht man hierbei vom Höchstbetrag von 40 Euro jeden Monat für jeweils beide Ehepartner aus und addiert man die beiden anderen Unterstützungen dazu, so kommen jährlich ca. 1.136 Euro zusammen. Für den Erhalt der Förderungen gelten Einkommensgrenzen. Darüber informieren wir dich gerne in unserer kostenlosen Beratung genauer.
Staatliche Subventionen beantragst du ebenso mit dem einkommensunabhängigen "Riestersparen". Dabei zahlst du 4% deines Bruttoeinkommens in deinen Bausparvertrag ein und ziehst deinen Nutzen aus Zulagen und Steuervorteilen. Pro Ehepartner betragen diese 175 Euro im Jahr. Für Kinder summiert sich der Betrag um 185 bzw. 300 Euro, je nachdem ob sie vor oder ab 2008 geboren sind. Am Beispiel für eine vierköpfige Familie mit kleinen Kindern profitierst du als Familie von 950 Euro pro Jahr vom Staat. Der Vorteil, den dir die Einzahlungen bei deiner jährlichen Einkommenssteuererklärung bringt, ist hierbei noch gar nicht eingerechnet. Somit sparst du jährlich Steuern und kannst das Geld für Sondertilgungen verwenden.

Öffentliche und private Förderungen/ Förderunmöglichkeiten für Häuser

Hier findest Du Tipps, Tricks und Antworten zum Thema Immobilie kaufen in Deutschland 2019

Um zukünftig flexibel aufgestellt zu sein, stellst du die Finanzierung deiner Immobilie am besten auf mehrere Standbeine. In unserer kostenlosen Beratung zeigen wir dir auf, auf welche Förderungen du mit einem persönlichen Einkommen und Budget auf keinen Fall verzichten solltest. Da dich dein Traum von einer eigenen Wohnung oder von einem eigenen Haus über viele Jahre bindet, müssen auch weitere Aspekte betrachtet werden. Weißt du heute schon, dass sich dein Einkommen in der nächsten Zeit verändert oder du eine Erbschaft erhältst, so führen Sondertilgungsrechte zu einer wesentlich schnelleren Rückzahlung deines Darlehens. Solche oder ähnliche Variationen besprechen wir in unserer gemeinsamen Beratung zur Baufinanzierung.

Du suchst noch nach einer porfessionellen und kostenfreien Beratung … Schreib' uns einfach!