BauDarlehen24 ist PremiumPartner von ImmobilienScout24

Immobilie kaufen - Deutschlandweite Beratung für Dich

Unsere Spezialisten geben ihre jahrelange Erfahrung bei Immobilienfinanzierungen gerne an dich weiter und beraten dich individuell und kompetent. Der Kauf deines Eigentums stellt dich vor große Herausforderungen, bei denen wir dir jederzeit zur Seite stehen.

Das rechnet sich für Dich!

Viel Geld sparen durch professionelle
Kreditvermittlung, bzw. Darlehensvermittlung.
  • Günstigere Zinsen check
  • Fördermittelvermittlung check
  • Kostenplanung check
  • Finanzberatung check
  • Unabhängige Vermittlung check

Jetzt Finanzierungsvorschläge anfordern*

*unverbindlich und kostenfrei

Ratgeber beim Immobilienkauf

Diese Seite soll dir alle wichtigen Informationen zur Finanzierung deines Vorhabens liefern. Auf diese Art und Weise erfährst du eine erste Einschätzung, was dich erwartet und auf welche wichtigen Punkte du achten solltest.
Der Umfang der auf dem Markt befindlichen Kreditangebote ist groß. Je nach individueller Situation kommt die eine oder andere Art, oder eine Kombination von mehreren-, Varianten in Frage.

 

Die Finanzierung deiner Immobilie

Das Thema, eine Immobilie zu kaufen ist relevant und du hast bereits ein geeignetes Objekt in Aussicht. Nun geht es zur Analyse deiner individuellen Finanzsituation.
Dabei stellt sich die Frage, wie viel Eigenkapital du einsetzen möchtest, bzw. kannst und wie hoch der Kredit sein darf. Dabei spielt es eine wichtige Rolle, wie sich deine monatliche Einnahmen- und Ausgabensituation darstellt und welcher Betrag auf jeden Fall mit Puffer für unvorhergesehene Ausgaben übrig bleibt. Dabei solltest du sämtliche staatliche Förderungen auf ihre Eignung prüfen, um kostengünstige Möglichkeiten auszuschöpfen.

Kostenfreie
Finanzierungsberatung

Gerne unterstützen wir dich bei deinem Vorhaben mit einer individuellen Beratung, die bei uns selbstverständlich komplett kostenfrei ist. Wir zeigen dir alle wichtigen Aspekte auf und erstellen für dich ein maßgeschneidertes Angebot, egal ob du Privatkunde bist oder ob es um die Finanzierung deiner Gewerbeimmobilie geht.

Auftretende Kosten beim Immobilienkauf

Je nach dem ob du eine bestehende Immobilie kaufst oder neu baust, fallen verschiedene Nebenkosten an. Los geht es mit der Grunderwerbssteuer, die aktuell bei 3,5% vom Kaufpreis liegt. Kaufst du nur ein Grundstück, um ein Haus darauf zu bauen, musst du diese nur für den Wert des Grundstücks zahlen. Darüber hinaus fallen Notar- und Grundbuchkosten an sowohl für die Eigentumsübertragung als auch für die Grundschuldeintragung. Diese bewegen sich ca. bei 1,5 bis 2,0% vom Kaufpreis. Wird ein Makler für die Abwicklung des Verkaufs zwischengeschalten, so kommt eine Courtage dazu.

Der Finanzbedarf

Die Höhe für den Finanzbedarf setzt sich aus unterschiedlichen Faktoren zusammen. Ausgehend vom Kaufpreis und den anfallenden Kaufnebenkosten können weitere Renovierungskosten dazukommen. Abzüglich des einzusetzenden Eigenkapitals errechnet sich daraus der Bedarf für die gesamte Finanzierung.


In 4 einfachen Schritten zu Ihrer Wunschfinanzierung!

Immobilie zur Finanzberatung auswählen

1 Wählen

Suche Dir Deine gewünschte Immobilie/ Haus aus und rechne (ggf. mit unseren Online-Rechner) die anfallenden Kosten, bzw. Deinen individuell benötigten Kreditbedarf aus.

Persönliche Daten zur individuellen Beratung und Vermittlung zur Hausfinanzierung angeben

2 Ausfüllen

Ob Du uns via Telefon, E-Mail, in unserem Büro oder via Online-Formular kontaktierst - Deine Kontaktdaten benötigen wir, sodass wir mit Dir in Verbindung bleiben können und Dich auf den laufenden halten können.

3 Einreichen

Um Dir Deinen individuellen Wunschkredit zum Kauf/ Bau Deiner Immobilie zu ermöglichen, benötigen wir zahlreiche Unterlagen, die wir für Dich aufbereiten und an die optimalen Kreditinstitute weiterleiten.

4 Kredit erhalten

Mit Deinen Daten und Unterlagen suchen wir für Dich den perfekten Kredit (ggf. mit Fördermitteln) heraus. Nachdem wir grünen Licht von den Banken erhalten haben, schicken wir Dir sofort alle Angebote zu.


Der Baufinanzierungsrechner

Damit du einen ersten Überblick erhältst, wie teuer deine Immobilie sein darf, haben wir für dich einfache Berechnungsmethoden erstellt. Auf diese Art und Weise kannst du dir schon einmal ausrechnen, wie viel Geld dir monatlich für die Finanzierung deiner Immobilie zur Verfügung steht. Daraus resultierend ermitteln wir für dich eine voraussichtliche Darlehenshöhe. Zusammen mit deinem verfügbaren Eigenkapital erfährst du, in welchem Umfang sich dein Spielraum bewegt. Außerdem erhältst du einen ersten Überblick, welche Nebenkosten beim Kauf oder Bau einer Immobilie anfallen.

> Baufinanzierungsrechner aufrufen

Kostenfreie Finanzberatung zum Erwerb oder Bau eines Hauses in Berlin und ganz Deutschland

Darlehen für den Immobilienkauf

Neben eines klassischen Annuitätendarlehens oder der Kombination aus einem Festdarlehen und einer Lebensversicherung steht dir, je nach Immobilie, auch der Weg über einen Kfw-Kredit offen. Des weiteren sicherst du dir mit einem Bausparvertrag den Zins für einen langen Zeitraum und nimmst attraktive Förderungen mit.

Eine Finanzierung über ein Annuitätendarlehen birgt keine Risiken, da du monatlich feste und kalkulierbare Raten über einen vereinbarten Zeitraum von meist 5 bis 20 Jahren hast. Deine Belastung setzt sich aus einem Zins- und Tilgungsanteil zusammen. Zu Beginn ist ersterer höher. Im Laufe der Darlehensdauer verringern sich die zu zahlenden Zinsen und der Tilgungsanteil erhöht sich. Ferner offerieren Banken in der Regel gegen einen geringen Zinsaufschlag mit jährlichen Sondertilgungsmöglichkeiten in Höhe von 5 bis 10%.

Bei einem Festdarlehen zahlst du über den vereinbarten Zeitraum nur Zinsen. Zusätzlich sparst du monatlich feste Beiträge in eine Lebensversicherung. Nach Ablauf der Laufzeit verwendest du das Guthaben auf einen Schlag zur Rückzahlung des Kredits.

Ein Bausparvertrag teilt sich in zwei Phasen auf. Du beginnst zunächst damit, Kapital anzusparen, um später einen zinsgünstigen Kredit zu erhalten. Der Zins hierfür wird bereits bei Abschluss des Vertrages festgelegt und sorgt somit für fest kalkulierbare Raten. Der Staat begünstigt diese Finanzierungsart mit verschiedenen Zuschüssen.

Gerade bei Neubauten oder der Renovierung von Altbauten wirbt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit sehr günstigen Konditionen. Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz spielen dabei eine entscheidende Rolle. Der Darlehensnehmer kann des Weiteren von der Chance Gebrauch machen, die anfängliche Tilgung zeitlich auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Alle Leistungen tragen dazu bei, Ansparungen aufzustocken und die Rückzahlung des Darlehens zu beschleunigen.

Staatliche Förderungen bei der Finanzierung deiner Immobilie

Eine Immobilie zu kaufen, stellt gerade für Familien einen großen Einschnitt dar. Daher trägt die Regierung mit verschiedenen Zuschüssen bei. Neben der starken Riesterförderung, die sich insbesondere bei Familien mit Kindern positiv rechnet, investierst du auch mit Hilfe der Wohnungsbauprämie, Arbeitnehmersparzulage und vermögenswirksamen Leistungen vom Arbeitgeber direkt in dein Traumhaus oder in deine Traumwohnung.

Speziell für zukünftige Bauherren lohnt es sich, die staatliche Unterstützung über das Bausparen zu nutzen. Um von dieser Förderung zu profitieren, zahlst du 4% von deinem jährlichen Bruttoeinkommen in deinen Riestervertrag ein. Von dem Betrag ziehst du die Höhe der Zulagen ab und teilst ihn durch 12, um deine monatliche Leistung zu generieren. Für Arbeitnehmer und Beamte liegt die jährliche Zulage seit 2018 bei 175 Euro. Weitere 185 Euro erhältst du für kindergeldberechtigte Kinder dazu. Ist dein Kind nach 2007 geboren, gibt es sogar 300 Euro. Darüber hinaus setzt du deine Beiträge zum Riesterbausparvertrag als Sonderausgabenabzug bei deiner Steuererklärung an und verringerst damit direkt jährlich dein zu versteuerndes Einkommen und sparst somit Steuern.

Auch die Wohnungsbauprämie begünstigt junge Familien, wenn sie selbst Einzahlungen vornehmen. Für Beiträge bis max. 1024 Euro erhältst du 90 Euro jährlich dazu. Für Singles gelten jeweils die Hälfte der Summen. Die Gutschrift erfolgt direkt auf das Bausparkonto. Für den Erhalt der Förderungen existieren Einkommensgrenzen.

Viele Arbeitgeber steuern freiwilliges Geld bei Vorhandensein eines entsprechenden Vertrages zusätzlich zum Gehalt dazu. Für die eigene Immobilie kann hierfür wieder der zuvor genannte Bausparvertrag genutzt werden. In diesen überweist der Arbeitgeber die vermögenswirksamen Leistungen bis zu einer maximalen Höhe von 40 Euro monatlich.
Obendrauf bekommst du auf diese Einzahlungen eine weitere staatliche Förderung in Form der Arbeitnehmersparzulage von 43 Euro jährlich dazu. Alle, die ein vorgegebenes zu versteuerndes Einkommen nicht überschreiten, kommen in den Genuss dieser Zulagen.

Öffentliche und private Förderungen/ Förderunmöglichkeiten für Häuser

Weitere abgedeckte Finanzierungsthemen

Jeder Mensch ist unterschiedlich - genauso unterschiedlich wie die Finanzsituation. Hier erfährst DU weitere Immobilienfinanzthemen, welche unsere kompetenten Berater mit Ihnen durchsprechen können

Immobilie kaufen ohne vorhandenes Eigenkapital

In der Regel entwickelt sich der Wunsch eines Immobilienkaufs über einen längeren Zeitraum hinweg. Dabei solltest du die Gelegenheit wahrnehmen, frühzeitig viel Eigenkapital anzusammeln. Gut vorbereitet bist du bei einem vorhandenen Eigenkapital zwischen 20 und 30% der Gesamtkosten. Fällt dein Guthaben geringer aus, heißt es noch keineswegs, dass Banken deine Baufinanzierung nicht realisieren. Bei guter Bonität lässt sich zu 100% oder darüber hinaus finanzieren.

Anschlussfinanzierung

Du bist schon einen großen Schritt weiter und den Traum vom Eigenheim hast du bereits vor einigen Jahren verwirklicht. Das Ende der aktuellen Zinsbindung ist in Sicht und du möchtest dich um die Anschlussfinanzierung kümmern. Dabei stehen dir verschiedene Optionen offen. Zum Einen kannst du den bestehenden Kredit bei deiner Hausbank zu aktuellen Konditionen verlängern oder nach einem neuen Anbieter mit günstigeren Konditionen suchen. Zudem unterbreitet dir deine Hausbank in der Regel bis zu maximal 60 Monate vor Zinsbindungsablauf ein Angebot für ein Forwarddarlehen.

Prolongation des Darlehens

Verlängerst du deinen Kredit bei deiner Hausbank zu neuen aktuellen Bedingungen, wählst du einen relativ bequemen Weg. Du hast im Laufe der Zinsbindung mit der Zahlung der regelmäßigen Raten deine gute Bonität unter Beweis gestellt. Daher holt deine Bank in der Regel keine Unterlagen zur Kreditprüfung mehr ein. Notar- oder Grundbuchkosten fallen nicht an. Aber: Deine Bank offeriert dir unter Umständen nicht die beste Alternative.

Umschuldung des bestehenden Immobiliendarlehens

Mit einem Wechsel zu einem anderen Anbieter prolongierst du dein Darlehen zu möglicherweise günstigeren Konditionen. Jedoch musst du mit einer erneuten Bonitätsprüfung rechnen, sowie nochmaligen Aufwendungen für Notar- und Grundbuchänderungen. Je nach Offerte fällt ein Wechsel auf die Dauer der neuen Zinsbindung jedoch um einiges günstiger aus als bei deiner Hausbank.

Forwarddarlehen

Bei dieser Darlehensart bietet dir deine Hausbank bereits einige Zeit vor Ablauf der Zinsbindung einen Kredit für die Zukunft an. In Zeiten einer Niedrigzinsphase erscheint dies durchaus sehr attraktiv, da man sich die guten Konditionen jetzt schon für später sichert. Das Zinsänderungsrisiko lässt sich die Bank mit einem Zinsaufschlag bezahlen.

Immobilie kaufen mit Schufa

Im Rahmen einer Bonitätsprüfung fragt die Bank die Eintragungen für dich und falls vorhanden für deinen Ehe- oder Lebenspartner bei der Schufa an. Für eine Finanzierungszusage spielt ein positiver Schufa-Score eine entscheidende Rolle.


Bankenübergreifender Kreditantrag

Eine Immobilie zu kaufen stellt dich vor einige Herausforderungen. Mit uns nutzt du die Option, einen Kreditantrag für verschiedene Banken auszufüllen. Das erspart dir einen enormen Verwaltungsaufwand. Alle einzureichenden Unterlagen leiten wir weiter. Abhängig davon, ob du gewerblich oder im Angstelltenverhältnis tätig bist, verlangen Banken zur Bonitätsprüfung unterschiedliche Unterlagen.

Für alle Kreditnehmer:

  • Selbstauskunft
  • Nachweis über die monatlichen Einnahmen und Ausgaben (Kontauszüge)
  • Steuerbescheide
  • Belege über vorhandenes Eigenkapital

Bei Arbeitern oder Angestellten lassen sich Kreditinstitute zusätzlich einen Gehaltsnachweis vorlegen. Bist du selbständig oder gewerblich tätig, so muss meist eine Betriebswirtschaftliche Auswertung eingereicht werden.

Hier findest Du Tipps, Tricks und Antworten zum Thema Immobilie kaufen in Deutschland 2019

Wir klären Dich rund um das komplizierte Thema "Immobilienkauf" auf:

Keine Lust sich darum selbstständig zu kümmern? Kein Problem! … Frag' uns einfach!